Ajania
(Ajania pacifica)

Bild
Blütezeit:
April-Oktober
warte ...
Sommer: die Ajania benötigt viel Licht und Sonne bei Temperaturen von 18-26C und genügend Belüftung, gut geeignet als Kübelpflanze, für Gärten aller Art, Terrassen, und luftige Balkons in Sonnenlage, Flüsssigdüngung maximal aller 4 Wochen
Winter:
Bild
auch heller , feuchter (keine Staunässe) Standort bei ca. 10 C, wenig bis gar nicht Düngen, bedingt winter/frost - hart
allgemein: mehrjährige Pflanze
 

Alpenveilchen
(Cyclamen persicum)

Bild
Blütezeit:
Oktober-April
warte ...
Sommer: monatliche Flüssigdüngung, feucht halten, ab und zu Wurzelwerk in Wasser tauchen, kein kaltes Gießwasser, keine Staunässe, kein zugiger Standort!
Winter:
Bild
hell, keine direkte Sonne bei 10-15C, feucht halten, aber nicht auf Knolle gießen,
weniger düngen und weniger Wasser; nicht frosthart!
allgemein: mehrjährige Pflanze
 

Anthurie
(Anthurium)

Bild
Blütezeit:
fast ganzjährig
warte ...
Sommer: heller Standort, aber nicht in voller Sonne bei 15_20C; gleichmäßig mit Regenwasser feucht halten (kein Nässestau verursachen!), max. monatlich 1x Flüssigdünger, vor Zugluft schützen, mag "warme Füsse" (auch über Heizungen)
Winter:
Bild
weniger Wasser und (kein) Dünger; nicht winterhart
allgemein: mehrjährige Pflanze; giftig
 

Avelanche Rosen
(Anthurium)

Bild
ganzjährig (als Schnittblume)
warte ...
Pflege:
Bild
Laubblätter, die sich unterhalb des Wasserspiegels in der Vase befinden, entfernen (Stacheln lassen!). Rosen immer in sauberem kalten Leitungswasser in eine Vase stellen; (vorher in Wasser Schnittblumennahrung auflösen). Immer auf Wasserstand achten - die Rosen sind durstig! Wasser nach einer Woche wechseln (immer mit Schnittblumennahrung)
Zugluft meiden, nicht über Heizungen stellen, Nähe von Obst meiden!
allgemein: halten um die 12-14 Tage in der Vase,
 

(Kap-)Bleiwurz
(Plumbago auriculata)

Bild
immergrün
mehrjährige
warte ...
Pflege:
Bild
Im Frühjahr zurückschneiden -> Blüten bilden sich am Neutrieb ("diesjähriges Holz"). Kalt, aber frostfrei und hell überwintern. Pflanze kann auch bei Zimmertemperatur überwintern. Sie blüht dann weiter und erleidet keinen Schaden dadurch. Das Zurückschneiden muss dann während der Blut erfolgen (überwinden Sie sich!)
allgemein: immergrüner Strauch, als dauerblühende Kletterpflanze geeignet, mehrjährige Pflanze, bis 4m hoch.
Laubblätter: hellgrün, lanzettförmigen, rau, wechselständig.
Blüte: bleiblau (es gibt auch dunkelblaue und weiße Unterarten)
Ursprung: Südafrika.
 

Bonsai
(Ficus Ginseng)

Bild

 

warte ...
Pflege:Bild Standort: heller, halbschattigen Platz am Fenster oder in Fensternähe (keine direkte Sonnenbestrahlung!). Kann bei entsprechenden Temperaturen auch im Freien stehen. Während des Wachstum kann wöchentlich etwas gedüngt werden. Erde immer feucht halten.
allgemein: Typisch sind die verdickten Wurzel. Für Anfänger in Sachsen Bonsai geeignet (aber ein besonderer Schnitt ist auf Grund der Form kaum möglich)
Herkunft: Südostasien
 

Bonsai
Birkenfeige

(Ficus Benjamin)

Bild

ganzjährig

warte ...
Pflege:Bild Standort: hell, sonnig (aufpassen: Stauwärme an sonnigen Fenstern vermeiden!). Auch direkte Sonnenbestrahlung vermeiden (Filtern), da die Blätter sonst verbrennen könnten. Nicht unter 15C Umgebungstemperatur stellen. Normale Blumenerde und handelsübliche Dünger genügen. Mit Dünger eher sparsam umgehen. Das Gießen erfolgt erst, wenn die Erde angetrocknet ist (Erde nicht ständig feucht halten und nicht austrocknen lassen!). Pflanze kann ab und zu "geduscht" werden = Säubern und Gießen in einem. Wenn die Pflanze beginnt die Blätter anzuwerfen, dann ist es ihr zu feucht oder zu trocken
allgemein: Zimmerpflanze, grüne oder grün-weiße leicht gekräuselte Blätter.
Herkunft: Indien
 

Bromelien
(Bromeliaceae)

Bild

 

warte ...
Pflege:Bild Wichtig: immer in den Trichter gießen, da Pflanze über diesen viel Wasser aufnehmen kann. Es sollte immer ein kleiner Wasserspiegel zu sehen sein. Große Pfanzen können 8-10 Liter aufnehmen. Schütten Sie auch die Trichter aus und geben Sie frisches Wasser. Die Düngung darf nur über die immer etwas feucht zu haltende Erde erfolgen. Das Düngen ist eigentlich überflüssig.
Bromelien lieben einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung.
allgemein: Ananasgewächs, pflegeleicht, dankbar
Herkunft: Mittelamerika (Regenwald)
 

Cycas
(Sagopalmfarn)

Bild

 

warte ...
Pflege:Bild Standort: im Sommer nach langsamer Eingewöhnung in der vollen Sonne; im Winter in geheiztem Raum, wenn die Pflanze weiter wachsen soll. Während der Ausbildung von Wedeln darf die Pflanze nicht bewegt werden. Sie halten aber auch Temperaturen um den Gefrierpunkt aus. Dann ist weniger Licht nötig. Tipp: Im Winter gewachsene Triebe wachsen meist unschön. Die Pflanzen kommen mit wenig Wasser aus, aber der Boden darf nicht austrocknen. Staunässe nehmen die Palmfarne sehr übel. Maximal 1 mal im Monat während des Wachstums düngen.
allgemein: Cycas wird auch unter dem Namen Friedensplame geführt. Palmfarne gehören zu den ältesten Blütenpflanzen der Erde und sind eine eigene Familie - Cycadaceae (Palmfarngewächse) - zwischen Farn und Palme (Farne vermehren sich über Sporen). Sie können mehrere hundert Jahr alt und dabei baumgroß werden.
Ursprung: Südostasien
 

Garten-Chrysantheme
(Chrysanthemum)

Bild
mehrjährig
warte ...
Sommer: bevorzugt halbschattige/helle Standorte mit Temperaturen im Bereich (10-15C) (keine Heizungswärme!), beste Wachstumserfolge gibt es, wenn die Pflanze ausgepflanzt wird (ideal für Garten, Terrassen, Sitzecken usw.). Die Chrysanthemen mögen es, wenn die Erde gleichmäßig feucht gehalten wird (keine Staunässe!). Es reicht, wenn ein bis zwei mal im Monat flüssiger Dünger gegeben wird. warte ...
Winter:
Bild
es gibt frostharte/winterharte Sorten, weniger Wasser und Dünger als im Sommer.
allgemein: 20 bis 150 cm hohe krautige Pflanze mit aufrechten Stängeln. Die Blüten gibt es in sehr vielen Farben und als einfache oder gefüllte Variante.
Herkunft: Ostasien (China / Japan ...)
 

Garten-Bonsai

Bild
winterhart
warte ...
Pflege: heller Standort. Nur gießen, wenn die Erde trocken ist. In der warmen Jahreszeit kann ein zweimaliges Gießen sinnvoll sein. Bonsai brauchen eine monatliche Düngung von Mai bis Ende August. Flüssigdünger ist dabei eine gute Wahl. Auch organische Dünger sind gut. Durch das viele Gießen / Wässern wir der Boden ausgewaschen, so dass der Pflanzen frische Erde gut tun kann.
Der Schnitt ist je nach Pflanzenart unterschiedlich und kann bei uns erfragt werden.
warte ...
allgemein: Bonsai=Erziehung -> nach einem natürlichen oder gedanklichen Vorbild nach geformte Pflanze.
Gartenbonsai sind oft kleine Formen von Pflanzen. Deshalb sind die meisten das Klima gewohnt. Das Zurückschneiden bring das Besondere.
 

Garten-
schnittenzian
(japanischer Enzian)

Bild
Herbstblüher
warte ...
Pflege: heller bis vollsonniger Standort; leichter Lehmboden ist von Vorteil; Bodentemperaturen über 15C verweiden; sparsam düngen; winggeschützte Lage bevorzugt. Die trockenen Pflanzenteile erst im Frühjahr zurückschneiden. Winterhart. Vor Austrocknung und Kahlfrösten schützen!
allgemein: wird auch als japanischer Enzian bezeichnet.
 

Garten
Zinerarie

Bild
 
warte ...
Pflege: nicht austrocken lassen, unkomplizierte Pflanze, ein bis zwei Mal im Monat düngen. Als Zimmerpflanze ungeeignet. Verblühte Blumen ausbrechen, um einen reicheren Flor zu erhalten. warte ...
allgemein: absolute Saisonpflanze: blüht von April bis Ende Juli. reich blühend, deshalb gut geeignet für Balkon, Terasse und Beet.
 

Geranie
(bayrisch)

Bild
Hängegeranie, Hängepelargonie,
echter Storchschnabel
warte ...
Pflege: Vollsonniger Standort nährstoffreicher Boden (Starkzehrer) sind die Grundlage für eine reiche Blüte. Täglich gießen und reichlich düngen (N-P-K).
allgemein: Auch als einfachblühende Hängegeranie oder Hängepelargonie bekannt. Kommen urspünglich aus dem Mittelmeergebiet.
Blütezeit von April bis Frosteintritt. Kann frostfrei überwintert werden. Die Pflanze gilt als Pflegeleicht, weil kein Ausputzen nötig.
 

Gerbera

Bild
ganzjährig
warte ...
Pflege: heller sonniger Standort; nähstoffreiches Substrat mit Lehmanteilen verwenden; im Sommer nicht austrocknen lassen - im Winter bei nicht unter 15C mäßig gießen. Mit jedem Blatt wird eine Blüte angesetzt (induziert), welche nach Lichtmenge ausgebildet werden.
allgemein: Ursprung Südafrika. Es gibt ein mehr als reichhaltiges Angebot an Farbe und Vielfalt. Schöne Schnittblume, die bei geringem Wasserstand im Gefäß bis 3 Wochen hält.
 

Ginkgo

Bild
 
warte ...
Pflege: Ginkgo wächst auf jedem Boden. Exemplare mit einem Alter von mehreren hundert Jahren sind keine Seltenheit.
allgemein: Ein Baum der alt werden kann. Gilt als der erste Nadelbaum der Erde. Im ursprünglichen Herkunfstgebiet Asien ist es der Baum der Weisheit und des Gedächtnisses. Einzigartiges Blatt- oder Nadelgehölz. Ginko gibt es in verschiedenen Kulturformen: Enwuchshöhe: von 0,80m bis 40m. Auch Hänge- und Säulenformen sind verfügbar.
 

Gladiolen

Bild
 
warte ...
Pflege: Als Knolle im Zeitraum April bis Ende Juni in die Erde bringen. Daduch erhält man gestafelten Flor bis zum ersten Frost. Nicht zu feucht halten (keine Staunässe), das sonst die Knollen faulen können. Standort: volle Sonne.
allgemein: wunderschöne Schnittblume, hält ca. 1 - 2 Wochen in Abhängigkeit von Sorte und Temperatur. Exotisches Farbenspiel.
 

Großkakteen

Bild
 
warte ...
Pflege: Im Sommer: feucht halten, Standplatz im Freien bevorzugen. Ab Ende September Ruhezeit einleiten, geringere Wassergabe. Bei 5C und ganz geringer Wassergabe überwintern.
allgemein: Ursprung: Mexiko oder andere Wüstengebiete (Südafrika, China). Bis 12m hohe Säulenkakteen sind bekannt. Kugelkakteen können mit bis 2m Durchmesser aufwarten.
 

Heidekraut
(Erika)

Bild
 
warte ...
Pflege: Es gibt winterharte und nicht winterharte Sorten. Die winterharten Sorten in ein Gemisch von Torfmull und Sand pflanzen und für saure Bodenwerte sorgen. Im Winter vor Kahlfrösten schützen. Beide Sorten sollten immer feucht gehalten werden. Rückschnitt von im Frühjahr blühender Erika im Sommer und von im Herbst blühender im Frühjahr. Nicht winterharte Sorten hell und kühl überwintern bei ca. 5 - 8 C.
allgemein: Moorbeetkultur. Auf allen Kontinenten vertreten. Wuchshöhe: 5cm bis 3m.
 

Hibiskus Loona
(Riesenroseneibisch)

Bild
winterhart
warte ...
Pflege: Im Sommer an Wasser nicht sparen. Rechlich Dünger bis Ende August. Danach Wassergaben reduzieren und Düngergabe einstellen. Im Winter leichter Schutz (Abdeckung) empfohlen. warte ...
allgemein: Sehr große Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 40cm. In den Farben weiß, rot und rosa verfügbar.
deutsche Bezeichnung: Riesenroseneibisch
 

Kakteen

Bild
 
warte ...
Pflege: Im Sommer: feucht halten, Standplatz im Freien bevorzugen. Ab Ende September Ruhezeit einleiten, geringere Wassergabe. Bei 5C und ganz geringer Wassergabe überwintern. Garantiert reiche Blüte.
allgemein: Ursprung: Mexiko oder andere Wüstengebiete (Südafrika, China).
 

Korallen-strauch
(Solanum pseudocapsicum)

Bild
 
warte ...
Pflege: Überwinterung ist möglich bei nicht unter 5C und wenig Wasser oder bei 15C und weiterer Wassergabe. Im Frühjahr Rückschnitt. Im Sommer reichlich Wasser und wöchentliche Düngergabe.
allgemein: giftige Pflanze (Früchte). Nachtschattengewächs. Ist eine Herstsaisonpflanze. Der Zierwert besteht in den roten Früchten (giftig - nicht zum Verzehr geeignet)
 

Micky Mouse -Blume
(Cuphea Ilavea)

 
 
warte ...
Pflege: Im Sommer feucht halten. Leichte Düngergaben. Halbschattiger bis sonniger Standort empfohlen.
allgemein: reichblühendes Sommersaisongewächs.
 

Monbretie

 
 
warte ...
Pflege: Knolle im April eingraben. In günstigen Lagen bei Abdeckung winterfest. Anspruchslose Pflanze für sonnige Standorte.
allgemein: Schöne Schnittblume für Spätsommer und Herbst.
 

Osteosperum
(Kapmargarite)

 
 
warte ...
Pflege: Sonniger Standort. Erde bei guter Düngerversorgung nicht austrocknen lassen. Verblühte Blumen ausbrechen garantiert reichlichen Neubesatz.
allgemein: reich blühende Saisonpflanze. Blüht von April bis Herbst. Übersteht meist die ersten Fröste bis -4C. In fast allen Farben erhältlich.
 

Phalaenopsis (Malaien-Orchidee)

Bild
 
warte ...
Pflege: Bei Temperaturen von 18 - 25 C im Zimmer. Blätter und Luftwurzeln häufig besprühen. Ein bis zwei mal pro Woche. Wurzelballen für ca. 1 Stunde ins Wasser tauchen. Sparsam düngen -> nur Orchideen-Dünger verwenden!! Keiner direkten Sonnenbestrahlung aussetzen. warte ...
allgemein: Kommt aus den tropischen Gebieten Südostasiens (Malaisia) und Mittelamerikas (Amazonien)
 

Portulakröschen

Bild
 
warte ...
Pflege:   warte ... warte ... warte ...
allgemein:  
 

Rose NJoy

Bild
 
warte ...
Pflege:  
allgemein:  
 

Schokoladenblume
(Berlandiera lyrata)

Bild
Blütezeit:
Mai-September
warte ...
Sommer: Freiluftpflanze; ausreichende Wasserzufuhr - keine Staunässe!  sonniger oder halbschattiger Platz, anspruchslos; geeignet als Kübelpflanze, abgeblühte Blüten entfernen!
Winter:
Bild
im Haus; nicht winterhart
allgemein: mehrjährige Pflanze
 

Sonnenhut
(Echinacea)

Bild
Blütezeit:
ab Ende August
winterhart
warte ...
Standort: volle Sonne / Halbschatten. Pflanzabstand: ca. 10 cm
Pflege: Anspruchslose Pflanze (braucht eigentlich gar keine Pflege), kommt mit Trockenheit und während der Blüte auch mit lang andauernden, starken Regen klar. Nach der Blütezeit sind die schwarzen runden Früchte ebenfalls schön anzusehen. Ausläufer der Pflanzen sorgen für eine unbeaufsichtigte Vermeerung. Der langlebige Sonnenhut ist tritt in Massenbeständen auf. Die Pflanze ist winterhart. Nicht geeignet als Schnittblume (kurze Lebensdauer).
allgemein: frisch gepresstes Kraut hilft bei Erkältungen
 

Spathiphyllum
(Einblatt)

Bild
beliebte
Zimmerpflanze
warte ...
Standort: ideale ist der Halbschatten ohne direkte Mittagssonne bei 19-24C (nicht unter 16C), liebt hohe Luftfeuchtigkeit.
Pflege: alle 2-3 Wochen von April bis Oktober Düngergabe und mäßig gießen, sonst ca. alle 6 Wochen etwas Dünger bei weniger Wasser. Die Pflanze verkraftet Pflegefehler. Die Pflanze blüht je nach Standort und Temperatur fast ganzjährig.
Vorkommen: tropisches Amerika, am Westrand des Pazifiks, von den Philippinen bis zu den Salomonen
 

Steinrosen
(Sempervivum)

Bild
Steingartenpflanze
teilweise winterhart
warte ...
Pflege: benötigt gut durchlässige Erde, weil keine Staunässe vertragen wird. Steinerde ist besonders zu empfehlen. Die Düngung erfolgt 14tägig mit Flüssigdünger oder - besser noch - mit einem langsam wirkenden Festdünger. Sempervivum benötigt jahrelang keine neue Erde. Umtopfen wirkt sich positiv auf das Wachstum Wachstum aus. Abgestorbene Blüten sollten entfernt werden. Die meisten Steinrosenarten sind winterhart, andere sind wasser- und frostempfindlich.
allgemein: Sempervivum liebt einen sonnigen Standort, aber auch im Halbschatten gedeiht diese Pflanze gut. Bei zu viel Schatten werden die Pflanzen grau und schießen hoch.
Vorkommen: Nordafrika, Südeuropa, Westasien (je nach Gattung in speziellen Höhenlagen)
 

Sumpfzypresse
(Taxodium)

Bild
frosthart, ganzjährig
warte ...
Standort: sonnig bis halbschattig im Garten; Sumpfzypressen bevorzugen logischer ständig feuchte bis nasse Standorte (ideal: Quellgebiete, Wasserstaugebiete, Überlaufbereiche von Teichen oder Wasserläufen)
Pflege: im Sommer: Der Wasserbedarf ist hoch. In Überschwemmungszonen von Teichen ist keine zusätzliche Düngung nötig, da das Teichwasser genügend Nährstoffe zuträgt;
im Winter: Aufgrund der Frosthärte sind keine Winterschutzmaßnahmen nötig
 

Zierkohl
(Brassica oleracea
var. acephala)

Bild
winterfest
warte ...
Pflege: Der essbare Zierkohl ist winterhart. Die Blätter können je nach Art glatt,geschlitzt oder kraus sein. Sinkt die Temperatur und 8-10C, verfärben sich die bis hahin grünen Blätter in verschiedene Farben, wie rot, rosa, violett oder weiß von innen nach außen. Dabei gilt: je kälter, je mehr Farbe. Die langstielige Variante trägt das Röschen an einem bis 40cm langen Stiel.
Die Pflanze braucht Sonne und regelmäßig Wasser (natürlich nicht bei Frost)
allgemein: halten Temperaturen von ca. -10C aus (minus 10C) und sin damit für eine Winterbepflanzung geeignet. "Blütezeit" (besser wäre zu sagen Verfärbungszeit) ist  von Ende September bis Anfang Dezember)
Die Zucht erfolgt meist in Japan
 

Zimmer-
begonie

(begnia x hiemalis)

Bild
 
warte ...
Standort: Begonien (Begonia) benötigen nicht sehr viel Licht und sind daher ideale Pflanzen für  Halbschatten und als Zimmerpflanzen.
Pflege: Entfernen Sie immer welke Blätter und verblühte Blüten, um Krankheiten vorzubeugen.Staunässe vermeiden, aber regelmäßig gießen noch bevor die oberste Erdschicht völlig trocken ist (Daumenprobe). Normal düngen.
(zu feucht schadet mehr als zu trocken!)
 

Zimmerbonsai

Bild
 
warte ...
Standort: Zimmerbonsais danken Ihnen einen hellen Platz direkt am Fenster.
Pflege: Beginnt die Erdoberfläche trocken zu werden - ist es bald Zeit zu wässern. Für Zimmerbonsai empfieht sichwir einen organischen oder mineralischen Flüssigdünger mit niedrigem Stickstoffgehalt. Im Sommer benötigen die Pflanzen alle 2-3 und im Frühjahr und Herbst alle 3-4 Wochen Dünger. Ein Bonsai sollte alle zwei Jahre im Frühjahr in eine etwa ein bis zwei Zentimeter größere Schale gepflanzt werden. Dem Umtopfen, geht immer ein Wurzelrückschnitt voraus. Nach dem Umtopfen, benötigt ein Bonsai einen halbschattigen, geschützten Platz. Zimmerbonsai benötigen in der Erde einen Anteil (von ca. 50 %) an organischer Substanz.
 

Zimmerhibiscus
(hibiscus)

Bild
immergrün
warte ...
Standort: Am besten in der vollen Sonne, jedoch vor allem im Zimmer empfindlich gegen volle Mittagssonne und zu große Hitze. Im Sommer nach draußen stellen, am besten bei trüben Wetter oder erst einige Tage in den Schatten stellen, um ihn abzuhärten und ein Verbrennen der Blätter zuverhindern.
Pflege: Regelmäßig gießen, wenn die oberste Erdschicht abgetrocknet ist. Staunässe vermeiden.
Überwintern: Heller Standart bei ca. 15 C (mindestens 10C!). Er braucht diese Ruheperiode, um danach wieder die volle Blüte zu entwickeln.  Wenig gießen, jedoch nicht völlig austrocknen lassen. Nicht winterhart bzw. frosthart. Bei Austriebsbeginn im Frühjahr rücksichtslos auf 15 cm herunterschneiden und wenn nötig auslichten.